Marktplatz

Den ersten Kuss gaben wir uns auf dem Marktplatz zwischen dem alten Rathaus und der Kirche. Sie war von hohem Wuchs und besonderem Ernst und ihre Küsse schmeckten wie rostige Eisenketten, die es zu ölen galt. Am nächsten Tag erschien sie mit ihrem Vater, einem grausamen Baron. Ich hatte Angst, doch blieb ich, hatte ich doch in der Schule gelernt vernünftig zu handeln. Noch bevor er mit dem Stock ausholte, rannte ich panisch davon. Am nächsten Tag wurde ich in eine andere Stadt gebracht.